Veränderung: Programm Juni und Juli 2022

Im Moment verändern sich viele Dinge ohne unser Zutun. Energie und Lebensmittel werden teurer. Verschwunden ist das Gefühl, dass Kriege ganz weit weg sind. Menschen sind verunsichert, resignieren, fühlen sich hilflos und von den Veränderungen überrollt.

Aber nicht verzweifeln! Es gibt durchaus auch Dinge, die aktiv verändert werden können. Nicht ich lasse mich verändern, sondern ich gestalte Veränderungen. Am einfachsten geht das immer bei mir selbst. (Auch, wenn sich das am Ende als nicht so einfach herausstellen kann.)

Horizonte: Programm April und Mai 2022

Wer oft am Meer ist, kennt das Phänomen: Am Horizont verschwimmt bei bestimmten Witterungsbedingungen die Grenze zwischen Himmel und Wasser. Gefährlich, wenn man jetzt noch mit dem Segelboot unterwegs ist. Aber auch in den Bergen verstellt uns eine Bergkette den Blick in die ersehnte Weite. Erst muss man die Gipfel erklimmen, um den Blick schweifen lassen zu können.

Die Veranstaltungen von Evangelischer und Katholischer Erwachsenenbildung wollen Ihnen Horizont weiten:

Lebensräume: Programm Februar und März 22

Wo lebst DU denn??? Sicher ist Ihnen die erstaunte Frage auch schon mal gestellt worden oder Sie haben selbst so Ihr Unverständnis ausgedrückt: Unvorstellbar, dass es das bei Dir noch (nicht) gibt! Was hier ganz selbstverständlich ist, ist andernorts nicht vorhanden. Oder es gibt hier noch etwas, das dort schon seit Jahren abgeschafft ist. Bei uns in Deutschland kann das schnelles Internet, eine (gute) Busverbindung oder nachbarschaftliche Hilfe sein. Wie wir es aber auch drehen und wenden - unser Umfeld prägt uns.

Lichtspuren: Programm November 21 bis Januar 22

Gerade ist der Sommer vorbei und schon stecken wir wieder mitten drin in der so genannten dunklen Jahreszeit. Wohl kaum jemand mag die Dunkelheit selbst. Geliebt werden vor allem die mitunter fantasiereichen Versuche, Licht ins Dunkel zu bringen. Es müssen gar nicht die 640.000 Lichter sein, mit denen in der Weihnachtszeit ein Haus - natürlich in den USA - für das Guinessbuch der Rekorde geschmückt wurde.

Wie lange noch?: Programm März und April

Diese Frage stellen sich derzeit viele, angesichts des weiter andauernden Lockdowns. So langsam nervt das Leben mit Einschränkungen. Aber die Frage ist uralt und zutiefst menschlich. „Wie lange noch Herr vergisst du mich ganz?“, fragt schon Psalm 13. Vielen spricht das aus der Seele. Wir befinden uns gefühlt an einem Tiefpunkt. Der Psalm aber endet positiv: „Singen will ich dem HERRN, weil er mir Gutes getan hat.“

Programm Januar bis März 2021

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

Das neue Jahr ist noch ganz jung, unser Blick in die Zukunft voller Hoffnungen und Befürchtungen.  Corona hält uns alle immer noch in Atem. Wir fühlen uns kurzatmig angesichts der hohen Infizierungszahlen. „Distanz zu Menschen halten“, ist auch weiterhin das Gebot der Stunde und bestimmt unsere Bildungsarbeit. Präsenzveranstaltungen sind nicht möglich, so sehr wir uns danach auch sehnen. Wir hoffen und geben nicht auf, denn:

Erwachsenenbildung in Coronazeiten

Vorfreude!   - Workshop "Meine Lebensgeschichte"

Am 18. September startet unser Workshop "Meine Lebensgeschichte" mit dem ersten Thema "Rosen, Tulpen, Nelken... Erinnerungen im Poesiealbum. Da wir nicht wissen was Corona uns im Herbst und Winter bringen wird, führen wir den Workshop sowohl live in den Gemeinderäumen der Gustav-Adolf-Kirche als auch online per Zoomzuschaltung durch. Neugierig geworden? Klicken Sie auf den Link und lassen Sie sich einstimmen.

https://youtu.be/XNvLyL81iak